2020

Jahresrückblick über die Ereignisse rund um die KWON Kampfkunstschule


1. August 2020 | Superfly

Als außerschulische Aktivität waren einige Aktive im Trampolinpark "Superfly" in München zugange, um ihre akrobatischen Fähigkeiten auszutesten. Trampollinspringen funktioniert als "Cross-Training" zum Taekwon-Do hervorragend, genauso wie viele andere Sportarten. Alles was Beweglichkeit, Ausdauer und Schnellkraft fördert, ist uns willkommen! #überdentellerrand

11. Juli 2020 | Black Belt Center Rheingau

Uwe Pillgramm lud am Wochenende des 11./12. Juli 2020 zu einem ausgesuchten Lehrgang in seiner neuen Schule in Eltville am Rhein in der Nähe von Wiesbaden ein. Neben interessanten Lehrgängen der anwesenden Schulleiter gabe es starke Prüfungen zu bestaunen! Gratulation zur gelungenen Veranstaltung, bei der auch der frischgebackene Schwarzgurt und Schauspieler Mark Keller aktiv mit dabei war (ganz links im unteren Bild!)

107660482 3313043078717923 4433601877421560587 o 

80 | happy birthday, Legend!

Eine Legende feiert Jubiläum! Das Alter verrate ich nicht, aber es ist ein runder Geburtstag, bei dem auch alle Zahlen rund sind! 😱
Hier ist unser allseits geschätzter Fritz Eder bei seiner absoluten Lieblingsübung!

Seminar Liebscher und Bracht

“Pain is the best instructor, but no one wants to go to his class.” lautet ein Zitat von Gen. Choi Hong-Hi, des Begründers des heutigen Taekwon-Do.
Am Sonntag hatten wir Adl "Master Pain" Michalik mit seiner Frau Elke zu einem "Liebscher & Bracht" Sonderlehrgang zu Gast.
Liebscher & Bracht wird vorgestellt als Schmerztherapie, die mit starken Dehnreizen den Druck und Zug von zB arthrosegeplagten Gelenkflächen bringen soll. Im Alltag verkürzte und schlecht versorgte Muskelpatien sollen dadurch wieder normalisiert und die Gelenke dadurch entlastet werden. Das Dehnprogramm zielt dabei intensiv auf die Faszien, also die Weichteil-Komponenten des Bindegewebes, die den ganzen Körper als ein umhüllendes und verbindendes Spannungsnetzwerk durchdringen.

2020 | Jahr der Herausforderungen

Challenge: accepted!

Das Training in unserer Schule wurde beginnend mit dem 16. März aufgrund der weltweit grassierenden Pandemie untersagt. Noch in derselben Woche begannen wir mit täglichen LIVE Streamings des Unterrichts über Onlinedienste wie Zoom. Damit konnten wir unseren Mitgliedern eine Alternative bieten zum staatlich verordneten Unterrichtsverbot. Anfang Mai wurde uns dann schließlich gestattet, in kleinen Gruppen OUTDOOR Training abzuhalten. Dazu bot sich die hervorragende Möglichkeit unserer großen Freifläche unmittelbar vor der Schule. Das Angebot wurde rege angenommen. Kurzerhand beschafften wir spezielle OUTDOOR Matten, die ein komfortables Training im Freien ermöglichten. Der Wettergott war uns in der ganzen Zeit hold, lediglich drei mal mussten wir unser Trainings unter die Autobahnbrücke verlegen, um vom Regen verschont zu bleiben. Wir waren also wie gewohnt fleissig, flexibel und frohen Mutes!

Am 8. Juni hieß es dann schließlich wieder "zurück in die Halle!". Anfangs fanden auch immer noch Trainings auf Wunsch draussen statt, bis sich die Sportler wieder an das Miteinander in geschlossenen Räumen gewohnt hatten. Natürlich lag von Anfang an ein taugliches Hygiene- und Lüftkonzept vor, das dem Rahmenkonzept der Regierung entsprach. Um den Schüler den (Wieder-) Einstieg zu erleichtern und dem anfänglichen Verbot der Umkleidennutzung gerecht zu werden, verzichteten wir über den Sommer auf die formellen Anzüge. Stattdessen bekam jedes Mitglied eine kostenloses Trainingsshirt spendiert, was begeisterten Zuspruch fand.

Fazit:

Alles in allem lässt sich feststellen, dass die Schule die Zeit des LOCKDOWN gut überstanden hat. Der absolute Großteil der Mitglieder hielt uns die Treue, was mich sehr stolz macht. Charakter, Loyalität und Respektvoller Umgang miteinander zeigen sich gerade erst in Zeiten solcher "Krisen". In diesem Jahr wollten wir eigentlich unser zehnjähriges Bestehen der KWON Kampfkunstschule mit einer großen, internationalen Veranstaltung feiern. Was dann kam, konnte keiner vorhersehen. So wurde ein geplantes Jubiläum zu einer Speziellen Schulleiterprüfung. Ich möchte mich bei allen Schülern hiermit noch einmal herzlichst für die Beständigkeit und Loyalität bedanken, ich bin sehr stolz darauf, mit solchen Leuten arbeiten zu dürfen! Ganz besonders freue ich mich auf unser Jubiläum, das wahrscheinlich eine 10+1 Jahresfeier werden wird! Aber das sollte ja das kleinste Problem sein!

Claus Moos, 15. August 2020 

13. Januar | Kickoff the South!

Der zweite "Kickoff" des Jahres ließ nicht lange auf sich warten! Als "next step" in der Karriere der KWON Kampfkunstschule stand die Eröffnung eines zweiten Standorts im Ingolstädter Süden an. Die Kickoff Veranstaltung dazu war ein "Soft Opening" in Form eines gemeinsamen Trainings der Fortgeschrittenen in den neu hinzugekommenen Räumlichkeiten. Mit Klick au fden folgenden Link gelangt Ihr zu einem kleinen Videozusammenschnitt.

https://www.youtube.com/watch?v=MDdqS8y0QTA

 

der LOCKDOWN

5. April 2020 | Tagebucheintrag

"Der Dieselpreis liegt bei 1,09€, Benzinpreis kostet 1,21€. Das habe ich schon lange nicht mehr gesehen... Seit 3 Wochen sind die Schulen und Kindertagesstätten komplett geschlossen. Notbetreuung gibt es für Kinder von Eltern mit systemkritischen Berufen. Zu den systemkritischen Berufen zählen heutzutage vor allem Krankenhauspersonal und Verkäuferinnen.

Abschlussprüfungen wurden verschoben, Abstand halten, mindestens 1,5m ist angesagt. In Deutschland gibt es ein Kontaktverbot, bei uns in Bayern seit dem 22. März sogar Ausgangsbeschränkungen.
Dieses Verbot bzw. die Beschränkungen gelten vorerst bis zum 19. April – wie lange sie wirklich dauern und wann wir schrittweise wieder zur Normalität zurückkehren können ist momentan ungewiss.
Europa schottet sich ab und selbst innerhalb Europas finden strenge Grenzkontrollen und sogar teils Grenzschließungen statt. In Lebensmittelläden erinnern uns Aufkleber am Boden den Mindestabstand einzuhalten. Nicht-systemkritische Geschäfte sind geschlossen. Lokale, Restaurants und Theater sind geschlossen. Die Eishockeyliga wurde frühzeitig beendet. Bevor die Fußballsaison pausiert wurde, fanden sogenannte Geisterspiele (also ohne Publikum) statt. Konzerte, Touren, Festivals und sämtliche Entertainment Events – abgesagt. Hochzeiten, Familienfeier, Geburtstagsfeiern – abgesagt.

In Bayern gilt: enger Kontakt nur mit Angehörigen des eigenen Haushaltes, Spiel- und Sportplätze sind gesperrt. Es herrscht eine Knappheit an Masken und Schutzkleidung für Krankenhäuser und medizinisches Personal. Es gibt einen Mangel an Beatmungsmasken. Hamsterkäufe finden statt und Toilettenpapier, Desinfektionsmittel, Nudeln und Hefe sind oft ausverkauft. Einige Betriebe ändern ihre Produktion und helfen Schutzkleidung und Desinfektionsmittel zu produzieren. Alle nicht notwendigen Reisen sind verboten. Für Verstöße gib es einen Bußgeldkatalog. Die Polizei kontrolliert verstärkt.

Es gibt fast täglich Pressekonferenzen und Sondersendungen. Unser bayerischer Ministerpräsident Söder nimmt in seiner Rolle als Krisenmanager eine bundesweite Vorbildfunktion ein. So viele Firmen wie nie zuvor melden Kurzarbeit an. Die Regierung hilft Unternehmen mit Krediten und Sonderzahlungen. Virologe Christian Drosten ist vielen Leuten inzwischen ein Begriff. Tägliche Updates über die neusten Infektionszahlen und zu den Toten. Beerdigungen dürfen nur im kleinsten Kreis stattfinden. Die Straßen sind teilweise wie leergefegt."

1. Januar 2020 | Kickoff 2020!

Wie es schon zur liebgewonnenen Tradition gehört, läuteten wir pünktlich um 7 Uhr am Neujahrsmorgen das neue Jahr mit einem Frühtraining ein! Wo sich andere noch gute Vorsätze überlegen, setzen wir unser Vorhaben schon direkt in die Tat um! Im Anschluß lud die Schule zum verdienten Neujahrsbrunch in die Lifestylebäckerei im Oldtimer Hotel ein.

20200101 Sipl