Claus Moos

mein Weg im Taekwon-Do

Ich begann Taekwondo 1985 mit knapp dreizehn Jahren, nachdem ich anlässlich der Eröffnung einer Taekwon-Do Schule in Ingolstadt eine Vorführung von Schwarzgurten bewundern konnte. Ich war sehr von dem sportlichen Aspekt dieser Kampfkunst fasziniert, von der Schnelligkeit, Kraft und Ästhetik der gezeigten Techniken. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich an Sport kaum interessiert, doch was ich dort sah, konnte mein Interesse und vor allem meinen Ehrgeiz wecken. In den folgenden Jahren widmete ich mich intensivst dem Erlernen der Kampfkunst.

Zunächst einmal stellte sich bei mir eine große Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Konstitution ein, ich gewann an Selbstsicherheit. Die beim Taekwon-Do geschulte Konzentration förderte schließlich auch meine Aufmerksamkeit in der Schule. Ich begriff, dass ich mit der nötigen Disziplin viele Hürden nehmen konnte. Meine Erfolge im Training zeigten mir, dass sich sehr viele Dinge meistern lassen, wenn man sie mit der nötigen Zielstrebigkeit angeht. Diese Erkenntnis verschafft mir bis zum heutigen Tag Ruhe und Gelassenheit, wann immer neue Herausforderungen anstehen.

Mein Lehrer Kwon Jae-Hwa bestand immer darauf, dass die gewonnenen Fähigkeiten mit Hilfsbereitschaft und Bescheidenheit einhergehen müssen. Stärke nur um ihrer selbst willen wäre sinnlos und diene nur der Prahlerei - erst der Einsatz für eine gute Sache gäbe dem Streben danach einen tieferen Sinn. Dieser Idee folgend war die logische Konsequenz für mich daher, selbst Lehrer dieser Kunst zu werden und dafür zu sorgen, dass auch andere von diesem Weg zu innerer und äußerer Stärke profitieren können.
2007 eröffnete und trainierte ich schließlich eine große Taekwondo Abteilung in einem örtlichen Sportverein, bevor wir dann 2010 die KWON Kampfkunstschule in Ingolstadt eröffneten. Das Eröffnungstraining in der neuen Schule fand auf den Tag genau 25 Jahre nach meiner ersten Taekwon-Do Stunde.
2015 wurde ich schließlich von Meister Kwon Jae-Hwa persönlich über eine Woche lang zur höchsten technischen Meisterstufe geprüft. Das Erreichen dieses Rangs symbolisiert den offiziellen Abschluss der Ausbildung bei meinem Lehrer und verpflichtet zu noch intensiverer Arbeit und eigenständiger Weiterentwicklung der gelernten Kunst.

Claus Moos, Ingolstadt

Meilen­steine

  • 1985

    INGOLSTADT
    Beginn mit dem traditionellen Taekwon-Do
  • 1994

    ULM
    Schwarzgurt Prüfung bei Kwon, Jae-Hwa persönlich
  • 2007

    HEPBERG
    Aufnahme der täglichen Lehrtätigkeit im Taekwon-Do
  • 2010

    INGOLSTADT
    Gründung der KWON Kampfkunstschule
  • 2014

    INGOLSTADT
    Registrieren der Stilbezeichnung KWON MU KWAN als geschützte Marke
  • 2015

    PORTLAND, USA
    die Prüfung zum 5. DAN durch Meister Kwon, Jae-Hwa in seinem Dojang in Portland/USA als symbolischer Abschluß der technischen Ausbildung.
Claus Moos aus Ingolstadt - 5. Dan Prüfung bei Meister Kwon Jae Hwa in Portland, USA
5. DAN Prüfung bei Meister Kwon in Portland, USA (2015)
  • National

    Ausrichtung und Lehrgangsleitung bei regionalen und überregionalen Lehrgängen und Seminaren, Ausbildungsleitung im Bereich Selbstverteidigung, Kampfrichter auf den Deutschen Meisterschaften des traditionellen Taekwon-Do. Aktive Teilnahme an vielen großen Demonstrations­veranstaltungen.
    (Budogala Stuttgart, Kwon, Jae-Hwa Taekwondo Galas, Benefiz­veranstaltungen, Schuleröffnungen)
  • International

    Teilnahme und Lehrgangsleitung bei zahlreichen internationalen Seminaren und Demonstrations­veranstaltungen in den USA, Korea, Kroatien, Spanien, Österreich, Italien, Türkei, Ungarn, Tunesien und Polen.

Taekwon-Do Stammbaum

Claus Moos Ingolstadt funktioneller Taekwondo Kampfsport

KWON Kampfkunstschule

Regensburger Straße 145, 85055 Ingolstadt

geöffnet: Mo-Fr 16.45-21.45 | So 17.45-20.00

Besucher bitten wir um kurze Voranmeldung

KWON Kampfkunstschule
Regensburger Straße 145
85055 Ingolstadt

  • Öffnungszeiten Mo-Fr:

    16.45 - 22.00
  • Öffnungszeiten Sonntag:

    17.45 - 20.00