KWON

Kampfkunstschule
Unterricht

typische Begriffe und Kommandos im Taekwondo Unterricht

Anreden

  • Sabum-nim

    사범님
    Meister, Lehrer (ab 5. DAN)
  • Kyosa-nim

    Trainer, Coach (Schwarzgurt bis 4. DAN)
  • Sunbae-nim

    선배님
    Fortgeschrittener Schüler, Assistenztrainer

Kommandos

  • Cha-riot!

    차렷
    Achtung!
  • Gukki Deh Hyo!

    zur Flagge drehen!
  • Kyong-Ye!

    경례
    Grüßen, Verbeugen!
  • Junbi!

    준비
    Bereitmachen!
  • Si Jak!

    시작
    Start der Übung!
  • Gallyo!

    Trennen, Auseinander!
  • Gezo!

    Weiter!
  • Goman!

    그만
    Stop, Ende der Übung!
  • Ki-hap!

    기합
    der Kampfschrei (ki = Energie, hap = Konzentration, Bündelung)

die 9 Disziplinen

  • Hyong

    der Formenlauf.
    System der 20 Übungsformen aus dem traditionellen Taekwon-Do.
  • Gibon Yeonseup

    기본 연습
    die Basisübungen.
    Einzelne Techniken und Bewegungsfolgen (Kombinationen) werden durch mehrfaches Wiederholen - ohne Gegner - geübt.
  • Pateuneo Yeonseup

    파트너 연습
    die Partnerübung.
    Bewegungsfolgen werden im Zusammenspiel mit einem Übungspartner trainiert.
  • Ilbo Taeryon

    일보 대련
    der Einschrittkampf. Anwendung der Techniken am Gegner nach vorgegebenen Bewegungsmustern (kontaktlos).
    Seltener geübte Formen sind der Zweischrittkampf (Ibo Taeryon) sowie der Dreischrittkampf (Sambo Taeryon).
  • Chayu Taeryon

    대련
    der Freikampf. Auch: sparring (Koryugi 겨루기)
    Der nicht abgesprochene, freie Kampf nach den Regeln des traditionellen Taekwon-Do kontaktlos
  • Hosinsul

    호신술
    die Selbstverteidigung.
    Übungen zur Überwältigung eines Angreifers.
  • Kyek pa

    격파
    der Bruchtest.
    Zerschlagen von Material (idR Holz und Stein) als Test von Technik, Fokus und Willen.
  • Che Jo

    체조
    die Funktionsgymnastik.
    auch: Dosu Dallyon | Aufbautraining für Kraft, Ausdauer, Koordination und Dehnung.
    weiterhin: Junbi Udang | die vorbereitende Übung, das Aufwärmen vor dem Einsatz
  • Ilon

    이론
    Die Trainingskunde. Dazu gehören neben den geschichtlichen und philosophischen Hintergründen der Kampfkunst
    vor allem das für die gesunde Üben notwendige Wissen in den Bereichen der Trainingskunde, Anatomie und Ernährung.

weitere Begriffe

  • Do Jang

    도장
    die Schule, wörtlich "Haus der Disziplin"
  • Dobok

    도복
    der Übungsanzug, wörtlich "Kleidung des Weges" (Gürtel: Ty)
  • Dan

    Rangstufen der Schwarzgurte (Meistergrade)
  • Kup

    Rangstufen der Farbgurte
  • Hak-Seng

    der Schüler
  • Simsa

    die Gürtelprüfung
  • Sibum

    die Vorführung.

Zahlen

  • 1 - hana

    하나
  • 2 - dul

  • 3 - set

  • 4 - net

  • 5 - daseot

    다섯
  • 6 - yeoseot

    여섯
  • 7 - ilgop

    일곱
  • 8 - yeodeolp

    여덟
  • 9 - ahop

    아홉
  • 10 - yeol

  • 11 - yeol hana

    열하나
  • 12 - yeol dul

    열둘
  • 20 - seumul

    스물
  • 21 - seumul hana

    스물하나
  • 30 - seoreun

    서른
  • 40 - maheun

    마흔
  • 50 - swin

  • 60 - yesun

    예순
  • 70 - ilheun

    일흔
  • 80 - yeodeun

    여든
  • 90 - aheun

    아흔
  • 100 – baek

Ordnungszahlen

  • erster - il

  • zweiter - i

  • dritter - sam

  • vierter - sa

  • fünfter - o

  • sechster - yuk

  • siebter - chil

  • achter - pal

  • neunter - gu

  • zehnter - ship

KWON Kampfkunstschule

Regensburger Straße 145, 85055 Ingolstadt

geöffnet: Mo-Fr 16.45-21.45 | So 17.45-20.00

Besucher bitten wir um kurze Voranmeldung

KWON Kampfkunstschule
Regensburger Straße 145
85055 Ingolstadt

  • Öffnungszeiten Mo-Fr:

    16.45 - 22.00
  • Öffnungszeiten Sonntag:

    17.45 - 20.00