Wissens­wert!

Kampfkunst: was schon die alten Meister wussten...

übender Kampfmönch

die Philosophie der Bewegung

Der Legende nach kam Bodhidharma, ein indischer Mönch ca. 527 n. Chr. in das chinesische Shaolin Kloster, um dort Meditation zu lehren. Die Mönche hatten ein gutes Herz und waren Willens, dem Weg der Erleuchtung zu folgen. Sie waren jedoch schwach und körperlich in schlechter Verfassung. Als er dies sah, lehrte er sie drei ihm bekannte Übungsreihen. Nachdem die Mönche diese Übungen dann in ihren Tagesablauf integriert hatten, erstarkten sie und konnten sich dadurch umso intensiver ihren Studien widmen.
der Dobok

der Dobok - die Kleidung im Unterricht

Der Dobok ist die Uniform des Taekwon-Do Kampfkünstlers und soll ein einheitliches Erscheinungsbild aller Übenden gewährleisten. Standesdünkel, die außerhalb der Trainingshalle durch Mode und Herstellermarken sichtbar zur Schau getragen werden, haben im Kampfkunst Unterricht keinen Platz. Dobok bedeutet aus dem koreanischen übersetzt "Kleidung des Wegs".
Dobok
Gesundheitskreis

Gesundheits­aspekte

Die Gürtelgrade sind unterteilt in Schülerklasse (KUP, Zählung abwärts) und Meisterklassen (DAN, Zählung aufwärts). Um 1965 gab es im Taekwondo nur vier Gürtelfarben: weiß, blau, rot (braun) und schwarz. Diese Farben spiegelten die südkoreanische Flagge und Aristokratie wieder. Um 1972 wurden die Schülerfarben schließlich um gelb und grün ergänzt. Die Graduierungs- beziehungsweise Gürtelsysteme der Kampfsportarten sind erst im 19. Jahrhundert entstanden und wurden erstmals vom Kanō Jigorō, dem Begründer des Judo eingeführt. Aber seit jeher zeigten sowohl in Asien als auch in Europa Kleider- und Gürtelfarben verschiedene Ränge in der höfischen Hierarchie an.
die Lernpyramide

die Pyramide der Kampfkunst

Diese Pyramide symbolisiert die Schritte zum Aufbau einer gesunden Kampfkunstausbildung. Die Farben symbolisieren die Fähigkeiten, die beim entsprechenden Gurt schwerpunktmäßig erlangt werden sollen.
Claus Moos im Schneidersitz

die Tugenden der Kampfkunst

Die sogenannten "Taekwondo Tugenden" sind dem Kriegerkodex der Hwarang im Korea des 7. Jahrhunderts entlehnt. Diese waren Loyalität gegenüber dem König und den Eltern, respektvoller Umgang auch dem Feind gegenüber, kein Zurückweichen in der Schlacht, kein willkürliches Töten. Diese Verhaltensregeln wurden -angepasst an die heutige Zeit- als Wertesystem in die Kampfkunst übernommen und existieren dort als die Tugenden Höflichkeit, Bescheidenheit, Integrität. Selbstkontrolle, Beharrlichkeit und Unbezwingbarkeit des Willens weiter.
KWON Kampfkunstschule Trainingsfläche

Kampfkunst vs. Fitnesstudio

Die Gegenüberstellung zweier beliebter Trainingsmethoden in Punkto Motivation, Abwechslung, Betreuung und Trainingserfolg.
Karatepionier Wichmann

Kampfkunst vs. Kampfsport

Nach 50 Jahren Training der Kampfkunst liefert Meister Wolf-Dieter Wichmann eine sehr schöne Erklärung zum Unterschied von Kampfkunst und Kampfsport. Seine angeführten Beispiele handeln zwar vom japanischen Karate, lassen sich aber schon aufgrund der engen Verwandtschaft auf die koreanischen Kampfkunst Taekwondo übertragen.
Karate und Taekwondo

Karate und Taekwondo

Das Karate aus Japan bzw. den Okinawa Inseln und das Taekwon-Do aus Korea sind zwei Kampfsportarten, die oft als Konkurrenten wahr genommen werden. Dabei sind ihre Gemeinsamkeiten in der technischen Ausführung und der Geschichte weit größer, als die Unterschiede!
die Fahne Südkoreas

Die Landesflagge Südkoreas

die Nationalflagge Südkoreas heisst "Taeguk-Gi".
Der Botschafter Park, Yeong-ho schuf im August 1882 den Vorläufer der heutigen Fahne. König Gojong erklärte die sie am 6. März 1883 zur ersten Nationalflagge Koreas. Ihre Symbole vermitteln Grundgedanken fernöstlicher Philosophie.
Waldlichtung

Good Timber ~ american Poem

Good Timber, an american Poem by Douglas Malloch

Good timber does not grow with ease:
The stronger wind, the stronger trees;
The further sky, the greater length;
The more the storm, the more the strength.
By sun and cold, by rain and snow,
In trees and men good timbers grow.

KWON Kampfkunstschule
Regensburger Straße 145
85055 Ingolstadt

  • Öffnungszeiten Mo-Fr:

    16.45 - 22.00
  • Öffnungszeiten Sonntag:

    17.45 - 20.00